(Photo Simon-David Tschan)
(Photo Simon-David Tschan)

Götz Payer konzertierte mit mehr als 50 Sängerinnen und Sängern darunter

Mojca Erdmann (Japan-Tour), Ulrike Sonntag (Rußland), Sarah Wegener, Sibylla Rubens, Samantha Gaul, Hamida Kristoffersen,

KS Helene Schneiderman ( USA), Angela Brower,

Marie Seidler, Deniz Uzun, Klaus Häger,

Thilo Dahlmann, Jens Hamann,

Cornelius Hauptmann, Konrad Jarnot,

Björn Bürger, André Morsch, Andreas Weller und James Wagner.

 

Konzerte führten ihn zu Festivals und in Konzertsäle in Europa, Asien und den USA. Unter anderem zum Schleswig-Holstein-Musikfestival und dem Musikfest auf dem Lande, dem Rheingau Musik Festival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Europäisches Musikfest Stuttgart,dem Schwarzwald Musikfestival, dem Bachfest Leipzig, dem Menuhin Festival Gstaad, den Max-Reger-Tage Weiden, dem Oberstdorfer Musiksommer,der Atlanta Opera, der Tonhalle Zürich, der Oji Hall Tokio, dem Theater Wladiwostock, der Liederhalle Stuttgart, dem Staatstheater Stuttgart, der Hugo-Wolf-Akademie Stuttgart, der MUK Lübeck, dem Vielklangfestival, der Shizuoka Hall, den Schloßkonzerte Brühl, dem Herzogenberg Festival Heiden (CH), dem Schloss Leopoldskron Salzburg, dem Schloß Nymphenburg, der Opera Lille, der Laeiszhalle Hamburg, der Oper Frankfurt,

dem Liedfestival „Der Zwerg“ und der Philharmonie Köln.

 

Zu seinen Kammermusikpartnern zählten u.a. die King‘s Singers, das Ensemble Cantissimo, das Amaryllis Quartett, sowie die Schauspielerin Franziska Walser und die Schauspieler Mathias Gnädinger, Elmar Roloff und Walter Sittler.

Unter seiner Mitwirkung sind ca. 30 CD-Produktionen (Cavi-music, Carus, WP, Spektral, SWR, DRS) entstanden.

2013 wurde ein von Götz Payer eigens für die 75 Jahre Gedenkfeier zur Reichsprogromnacht komponiertes Lied bei einem Konzert der Atlanta Opera uraufgeführt. Außerdem arrangierte er immer wieder Musik, so zum Beispiel die Lieder für die CD „Makh tsu die Eygelech“ von Helene Schneiderman.

 

Götz Payer erhielt seine erste musikalische Ausbildung als Mitglied der

Stuttgarter-Hymnus-Chorknaben“ und des „Collegium Iuvenum Stuttgart“ sowie im Klavierunterricht bei Gerhard Wilhelm. Nach dem Abitur studierte er zunächst Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und Philosophie an der Universität Stuttgart. Sein Klavier- und Liedgestaltungsstudium absolvierte er an den Musikhochschulen in Lübeck und Zürich bei Gotlinde Sudau, Konrad Elser und in der Meisterklasse von Irwin Gage.

Er war Stipendiat des DAAD, Preisträger bei mehreren Wettbewerben und Mitglied der Förderprogramme Yehudi Menuhin Live-Music-Now und Next Generation II.

Als offizieller Begleiter zahlreicher Meisterkurse arbeitete er mit Künstlern wie

Grace Bumbry, Ernst Haefliger, Kurt Moll, Matthias Goerne, Christoph Prégardien,

Rudolf Piernay, Rudolf Jansen, Alberto Zedda und Gerd Uecker.

Götz Payer wurde eingeladen Lied-Meisterkurse in Frankreich, Italien, Rußland und Deuschland zu geben. 2018 war er Teil des Exzellenz-Labors-Lied in Villecroze (F).

Er unterrichtet Liedgestaltung an den Musikhochschulen in Köln und Frankfurt am Main.

 

Ein wichtiges Anliegen von Götz Payer ist sein ehrenamtliches Engagement bei musikalischen Projekten zu den Themen „Musik für Menschen mit Demenz“, „Singen mit und für Kinder“, dem „Gedenken der Opfer des Holocaust“ und der „Verständigung zwischen Juden, Christen und Muslimen“.

 

 

 

 



Unter Download können Sie den deutschen sowie den englischen Lebenslauf herunterladen.

Bitte verwenden Sie nur diese Lebensläufe. Änderungen an den Lebensläufen bitte nur nach Absprache!